Archiv des Autors: Diana Waldvogel

Stadtjubiläum 2021

Die Stadt Titisee-Neustadt feiert im Jahr 2021 das 50-jährige Zusammensein von Titisee, Neustadt und unseren schönen Stadtteilen Rudenberg, Schwärzenbach, Waldau (1973) und Langenordnach (1974). Das ganze Jahr über werden kleinere und größere Veranstaltungen und Kampagnen an dieses besondere Ereignis der Eingemeindung erinnern.

Auch unsere beiden Skisprungwochenenden fließen in das Jubiläum ein. Bei der Organisation und Durchführung der Skispringen wird der Zusammenhalt der Stadt Titisee-Neustadt besonders sichtbar: Alle unsere Helfer*innen kommen aus den verschiedenen Stadtteilen, stemmen gemeinsam seit dem Jahr 2001 eine international hochkarätige Wintersportveranstaltung und stellen damit unter Beweis: WIR sind Titisee-Neustadt!

Toller Saisonabschluss für unser deutsches Team in Planica (SLO)

Karl Geiger beendet die Saison 2020/2021 mit einem ersten Platz

  1. Karl Geiger (GER)
  2. Ryoyu Kobayashi (JPN)
  3. Markus Eisenbichler (GER)

Ergebnis Einzelwettbewerb 28.03.2021 (Link zur FIS-Seite)
Hier

Titisee-Neustadt gratuliert allen Teams zum Abschluss der etwas anderen, Corona-beeinflussten Skisprungsaison und wünscht allen eine gute Erholung, einen schönen Urlaub und wieder viel Spaß beim Trainingsbeginn. Bleibt alle gesund! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Ganz viel Kraft und gute Besserung wünschen wir Daniel Andre Tande! Werd` bald wieder gesund!

Unsere deutsche Mannschaft holt sich Gold beim Teamwettbewerb in Planica

  1. Deutschland (GER)
    Pius Paschke, Constantin Schmid, Markus Eisenbichler, Karl Geiger
  2. Japan (JPN)
    Naoki Nakamura, Junshiro Kobayashi, Yukiya Sato, Ryoyu Kobayashi
  3. Österreich (AUT)
    Daniel Huber, Markus Schiffner, Stefan Kraft, Michael Hayboeck

Ergebnis Teamwettbewerb 28.03.2021
Hier

Herzlichen Glückwunsch!


Karl Geiger fliegt in Planica (SLO) auf den ersten Platz

  1. Karl Geiger (GER)
  2. Ryoyu Kobayashi (JPN)
  3. Bor Pavlovic (SLO)

Wir gratulieren und freuen uns mit euch!
Das OK Titisee-Neustadt wünscht Daniel Andre Tande von Herzen gute Besserung und alles Gute! Daniel Andre, dir und deinem Team ganz viel Kraft!

Ergebnis Herren Einzelwettbewerb 26.03.2021
hier

Markus Eisenbichler und Karl Geiger fliegen in Planica (SLO) auf Platz 2 und 3

  1. Ryoyu Kobayashi (JPN)
  2. Markus Eisenbichler (GER)
  3. Karl Geiger (GER)

Ergebnis Herren Einzelwettbewerb 25.03.2021
hier

Titisee-Neustadt gratuliert dem deutschen Skisprungteam
Die deutsche Mannschaft holt sich WM-Gold im Teamspringen in Oberstdorf

Wir gratulieren Pius, Severin, Markus und Karl (GER) zu Gold; Philipp, Jan, Daniel und Stefan (AUT) zu Silber und Piotr, Andrzej, Kamil und Dawid (POL) zu Bronze! Was für ein spannender Wettbewerb! Herzlichen Glückwunsch!

Gesamtergebnis 06.03.2021: Link zur FIS-Seite – hier

Ergebnisse der Weltmeisterschaft in Oberstdorf
Ergebnis Herren Einzelwettbewerb 05.03.2021
Hier

Ergebnis Damen Einzelwettbewerb 03.03.2021
Hier

Ergebnis Mixed-Team 28.02.2021
Hier

Ergebnis Herren Einzelwettbewerb 27.02.2021
Hier

Ergebnis Damen Teamwettbewerb 26.02.2021
Hier

Ergebnis Damen Einzelwettbewerb 25.02.2021
Hier

Herzlichen Glückwunsch!

Marita Kramer (AUT) holt sich den zweiten Sieg in Titisee-Neustadt

Mit einem Sieg von Marita Kramer aus Österreich ging das 1. Damen-Skisprung-Weltcup-Wochenende in Titisee-Neustadt zu Ende. Die äußeren Bedingungen ließen einen unkomplizierten Wettbewerb auf der Hochfirstschanze zu.

Marita Kramer stand mit Weiten von 137,5 m und 135 m zum zweiten Mal auf dem 1. Podiumsplatz. Auf Platz zwei reihte sich die Japanerin Sara Takanashi ein (136,5 m und 134,5 m). Den dritten Platz sicherte sich Silje Opseth aus Norwegen (137 m und 133 m).

Das deutsche Team konnte heute den Wettbewerb mit Sprüngen auf die Plätze 12) Katharina Althaus; 28) Juliane Seyfarth; 29) Agnes Reisch; 36) Selina Freitag und 37) Anna Rupprecht beschließen.

Am gestrigen Samstag sprang die Norwegerin Silje Opseth mit 138,5 Metern den Schanzenrekord der Damen auf der Hochfirstschanze.

Statements
Marita Kramer freute sich über ihren erneuten Sieg und erwähnte, dass heute sehr gute Bedingungen gewesen seien und die Schanze wieder gut präpariert war. Ein Platz auf dem Siegertreppchen würde nicht nur sehr viel Spaß bringen, sondern auch Selbstvertrauen für weitere Wettbewerbe.

Sara Takanashi ist glücklich, dass sie mit ihrer verbesserten Technik den zweiten Platz erreichen konnte. Das Springen hat ihr heute viel Freude bereitet und sie möchte sich mit diesen guten Eindrücken auf die kommenden Wettbewerbe konzentrieren.

Silje Opseth hat die „Flüge“ auf der Hochfirstschanze genossen, weil ihr das Springen auf Großschanzen unglaublich viel Spaß macht. Sie würde sich freuen, wenn der Damen-Weltcup-Tross wieder einmal Station in Titisee-Neustadt machen würde.

Die Skispringerinnen und Offiziellen waren mit der Präparation der Schanze und Organisation der Veranstaltung sehr zufrieden und sprachen den ca. 250 ehrenamtlichen Helfer*innen ein großes Lob aus. Somit konnte das erste Kennenlernen aller Beteiligten innerhalb der großen FIS-Familie mit vielen neuen und guten Eindrücken abgeschlossen werden.

Fotograf: Harald Döpfert

   
   

Ergebnis Sonntag, 31.01.2021

Ergebnisliste
hier

Ergebnis Qualifikation Sonntag, 31.01.2021

Ergebnisliste: hier

Marita Kramer (AUT) gewinnt den ersten Einzelwettbewerb der Damen auf der Hochfirstschanze

Trotz starkem Regen und leichtem Wind konnte der heutige Wettbewerb reibungslos durchgeführt werden.

Marita Kramer aus Österreich (131,5 m und 135 m) gewann den ersten Damen-Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt. Zweite wurde Silje Opseth aus Norwegen (127,5 m und 138,5 m), Ema Klinec aus Slowenien (126 m und 130 m) sicherte sich Platz drei.

Der Erstplatzierten Marita Kramer war nach der Siegerehrung das Lachen sogar hinter der Maske anzusehen. Sie konnte die „Flüge“ auf der großen Schanze sehr genießen und hatte einen perfekten Wettbewerb.

Bei der Pressekonferenz bezeichnete Silje Opseth aus Norwegen die Hochfirstschanze als „cool“ und freute sich auf den morgigen Tag.

Ema Klinec aus Slowenien war sehr zufrieden mit ihrem dritten Platz und konnte ihre „Flüge“ ebenfalls genießen.

Die beste deutsche Springerin war Katharina Althaus auf Platz 9. Das restliche deutsche Team platzierte sich auf den Rängen
25) Anna Rupprecht
29) Juliane Seyfarth
34) Svenja Würth
37) Agnes Reisch

Vorgesehener Zeitplan für Sonntag, 31.01.2021
12:00 Uhr                   Qualifikation
13:15 Uhr                    1. Wertungsdurchgang
anschließend              Finaldurchgang

Ergebnis
hier

Fotograf: Harald Döpfert

  
  

Marita Kramer (AUT) entscheidet die Qualifikation für sich

Die Qualifikation für den kommenden Wettbewerb ist beendet. Marita Kramer aus Österreich holte sich mit einem Sprung auf 130 m und insgesamt 134,3 Punkten den ersten Platz.

Der weiteste Sprung gelang Silje Opseth aus NOR mit 138 m.

Schneefall, Regen und Wind machten die Bedingungen für die Skispringerinnen nicht einfach.

Das 1. Einzelspringen startet um 13:45 Uhr.

Ergebnis: Hier

Die Skispringerinnen haben ihren ersten Sprung auf der Hochfirstschanze absolviert

Am heutigen Freitag gab es eine Premiere in Titisee-Neustadt. Die Weltcupgruppe der internationalen Skispringerinnen hob zum ersten Mal auf der Hochfirstschanze ab. 

Aufgrund der Wetterbedingungen konnte leider nur ein Trainingsdurchgang absolviert werden. Der zweite Trainingsdurchgang wurde abgebrochen und die Qualifikation auf den morgigen Samstag verschoben.

Neuer Zeitplan für Samstag, 30.01.2021
12:15 Uhr           Qualifikation
13:45 Uhr           1. Wertungsdurchgang Einzelspringen
anschließend      Finaldurchgang

Wir freuen uns auf die 15 teilnehmenden Nationen und auf die kommenden Wintersporttage im Hochschwarzwald.

Fotograf: Harald Döpfert

   
   

Startzeiten Viessmann FIS Skisprung Weltcup Damen

Samstag, 30.01.2021   
12:15 UhrQualifikation
13:45 Uhr 1. Wertungsdurchgang
anschließendFinaldurchgang
anschließendSiegerehrung
  
Sonntag, 31.01.2021   
12:00 Uhr      Qualifikation
13:15 Uhr1. Wertungsdurchgang
anschließendFinaldurchgang
anschließendSiegerehrung
  
Änderungen vorbehalten   

Gemeldete Nationen und Athletinnen für den Viessmann FIS Skisprung Weltcup Damen in Titisee-Neustadt

AUT, CAN, CZE, FIN, FRA, GER, ITA, JPN, NOR, POL, ROU, RUS, SLO, SWE, USA

Deutschland (GER)
Finnland (FIN)
Frankreich (FRA)
Italien (ITA)
Japan (JPN)
Kanada (CAN)
Norwegen (NOR)
Österreich (AUT)                                                                                   
Polen (POL)
Rumänien (ROU)
Russland (RUS)
Schweden (SWE)
Slowenien (SLO)
Tschechische Republik (CZE)
Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Informationen werden ständig ergänzt und aktualisiert!

Zwei Norweger ergattern Platz 1 und Platz 2

Mit einem Sieg von Halvor Egner Granerud (NOR) ging das 11. Weltcup-Wochenende in Titisee-Neustadt zu Ende. Die äußeren Bedingungen waren immer wieder durch Rückenwind beeinträchtigt, dennoch konnte ein reibungsloser 1. Durchgang durchgeführt werden. Im zweiten Durchgang war der Rückenwind etwas stärker, sodass es sogar zu einer kurzen Unterbrechung kam.

In der letzten 10er-Gruppe lieferten sich die Skispringer spannende Battles um die vordersten Plätze. Markus Eisenbichler (GER) hat nur ganz knapp einen Podestplatz verpasst und wurde guter Vierter (136,5 m und 135,5 m). Die beiden Norweger Halvor Egner Granerud (140 m und 138 m) und Daniel Andre Tande (138,5 m und 138 m) wurden Erster und Zweiter, Stefan Kraft aus Österreich sicherte sich den dritten Platz (138 m und 136 m).

Statement Halvor Egner Granerud (NOR)
Ich wollte natürlich gewinnen und freue ich mich sehr, dass ich dieses Ziel in Titisee-Neustadt erreichen konnte. Es hat Spaß gemacht hier zu springen. Heute herrschten mit dem Rückenwind harte Bedingungen, sodass man sich sehr gedulden und lange warten musste. Aber im entscheidenden Moment muss man seinen Sprung durchziehen und einen Telemark setzen. Die Hochfirstschanze ist in diesem Winter für mich  bisher die am besten präparierte Schanze.

Statement Daniel Andre Tande (NOR)
Ich war heute in einer besseren Form als gestern. Mein heutiges Ziel war, meine Skier etwas weiter auseinander zu führen, damit ich normaler fliegen kann. Dies ist mir gelungen und ich konnte schöne Sprünge zeigen. Ich freue mich, dass unser Team heute so stark war.

Statement Stefan Kraft (AUT)
Meine Rückenbeschwerden sind noch nicht ganz weg, aber ich kann zumindest Skispringen. Die Wetterbedingungen waren heute nicht so einfach, aber es war dennoch ein großartiger Wettbewerb. Die Schanze ist in einem perfekten Zustand und ich bin sehr zufrieden mit meinen momentanen Leistungen.

Das deutsche Team konnte heute den Wettbewerb mit Sprüngen auf die Plätze 4. Markus Eisenbichler; 11. Karl Geiger; 12. Pius Paschke; 24. Severin Freund; 32. Constantin Schmid und 39. Martin Hamann beschließen.

Die Skispringer und Offiziellen waren mit der Präparation der Schanze und der Organisation der Veranstaltung sehr zufrieden und sprachen dem Organisationskomitee ein Lob aus.

Bilder: Andre Ivancic

   
   


Ergebnis 10.01.2021
hier

Videoaufnahme Pressekonferenz am Sonntag, 10.01.2021

Kamil Stoch (POL) gewinnt in Titisee-Neustadt

Kamil Stoch hat das erste Einzelspringen im Jahr 2021 beim Viessmann FIS Skisprung Weltcup in Titisee-Neustadt gewonnen. Obwohl schwierige Windbedingungen herrschten, sicherte sich der polnische Skispringer den ersten Platz (139 m und 144 m). Zweiter wurde der Norweger Halvor Egner Granerud (137,5 m und 138,5 m) vor dem Polen Piotr Zyla (143 m und 139,5 m).

Der erste Durchgang musste immer wieder wegen wechselnder Windbedingungen unterbrochen werden. Auch im zweiten Durchgang war der Wind ein starker Gegner, dennoch lieferten sich die letzten 10 Springer einen spannenden Wettbewerb um Platz 1.

Unsere deutschen Springer erreichten folgende Ergebnisse:
4) Markus Eisenbichler (GER)
14) Martin Hamann (GER)
17) Pius Paschke (GER)
23) Severin Freund (GER)
25) Karl Geiger (GER)
26) Constantin Schmid (GER)

Obwohl die Zuschauer fehlen und natürlich vermisst werden, konnten sich die Skispringer mit den momentanen Gegebenheiten an der Hochfirstschanze arrangieren und ihren Sport ausüben. Einen wichtigen Beitrag dazu leistete natürlich die hervorragend präparierte Schanze. Außerdem sind sich alle ca. 250 Helfer*innen darin einig, den Skispringern, Betreuern und Offiziellen trotz „Corona“ einen angenehmen und unvergesslichen Aufenthalt an der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt zu ermöglichen.

Statement Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch ist ein fairer Sportler und freute sich zuerst für seinen Landsmann Piotr, der den dritten Platz erreichte. Außerdem zeigte er Mitgefühl mit Dawid, der nach dem zweiten Durchgang den siebten Platz belegte. Danach kam Kamil auch auf seine Freude zu sprechen. Er mag die Hochfirstschanze, da ihm das Profil liegt. Die Bedingungen seien zwar schwierig gewesen, dennoch ist er froh, dass er damit zurechtkam.

Statement Halvor Egner Granerud (NOR)
Der Weltcupgesamtführende konnte sich auf der Fahrt von Bischofshofen nach Titisee-Neustadt gut erholen und war bereit auf der Hochfirstschanze wieder anzugreifen.

Statement Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla spürt momentan die Motivation zu kämpfen und freut sich darüber, dass sein Team so stark ist.

Das zweite Einzelspringen beginnt am morgigen Sonntag um 16:30 Uhr. Das ZDF und Eurosport werden den Wettbewerb übertragen.

Ergebnis 09.01.2021

Bilder: Andre Ivancic

   
   

Videoaufnahme Pressekonferenz Samstag, 09.01.2021

Sieger des Prologs in Titisee-Neustadt steht fest

2 Norweger unter den besten Drei

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde die heutige Qualifikation in Titisee-Neustadt durch einen Prolog ersetzt.

Da in Titisee-Neustadt lediglich 50 Springer gemeldet wurden, hat sich die Jury dazu entschlossen, die Qualifikation durch einen Prolog zu ersetzen. Alle 50 Teilnehmer absolvierten ihren Sprung und am Ende wurde ein Sieger gekürt.

Halvor Egner Granerud (NOR) erhielt 3000 CHF, wie es auch in einer Qualifikation vorgesehen ist.

Auf der sehr gut präparierten Hochfirstschanze zeigten die Skispringer bereits, dass die kommenden Tage spannend werden können.

Der polnische Skispringer Dawid Kubacki (Zweitplatzierter) fühlt sich in Titisee-Neustadt sogar heimisch, da ihn die Schanze und die Atmosphäre an Zakopane erinnert.

Das norwegische Team war schon bärenstark. Halvor Egner Granerud erreichte den ersten Platz (140 m) und Marius Lindvik wurde Dritter (141 m).

Das deutsche Team platzierte sich auf den Rängen 8. Pius Paschke (136 m), 11. Karl Geiger (131 m), 14. Markus Eisenbichler (129 m), 21. Martin Hamann (130 m), 32. Constantin Schmid (122,5 m) und 40. Severin Freund (121,5 m).

Auch im weiteren Zeitplan gab es eine Änderung:

Samstag, 09.01.2021        
15:00 Uhr       Probedurchgang
16:00 Uhr       Beginn 1. Wertungsdurchgang (Einzelspringen)
anschließend Finaldurchgang

Sonntag, 10.01.2021        
15:30 Uhr        Probedurchgang
16:30 Uhr        Beginn 1. Wertungsdurchgang (Einzelspringen)
anschließend Finaldurchgang

Wir freuen uns auf die kommenden Wettbewerbe am Samstag und am Sonntag.

Ergebnis Prolog 08.01.2021

Bilder: Andre Ivancic

   
   

Startzeiten

Freitag, 08.01.2021                           
14:15 Uhr      Offizielles Training
16:15 Uhr      Prolog

Samstag, 09.01.2021        
15:00 Uhr      Probedurchgang
16:00 Uhr      Beginn 1. Wertungsdurchgang (Einzelspringen)
anschließend Finale

Sonntag, 10.01.2021        
15:30 Uhr      Probedurchgang
16:30 Uhr      Beginn 1. Wertungsdurchgang (Einzelspringen)
anschließend Finale

Änderungen vorbehalten!

  
Bilder: OK Titisee-Neustadt
  
Die Vorbereitungen laufen

Gemeldete Nationen und Athleten für den Viessmann FIS Skisprung Weltcup Herren in Titisee-Neustadt

AUT, BUL, CAN, CZE, EST, FIN, FRA, GER, ITA, JPN, NOR, POL, RUS, SLO, SUI

Bulgarien (BUL)
Deutschland (GER)
Estland (EST)
Finnland (FIN)
Frankreich (FRA)
Italien (ITA)
Japan (JPN)
Kanada (CAN)
Norwegen (NOR)
Österreich (AUT)                                                                                  
Polen (POL)
Russland (RUS)
Schweiz (SUI)
Slowenien (SLO)
Tschechische Republik (CZE)


Informationen werden ständig ergänzt und aktualisiert!

Die Vorbereitungen laufen – Es schneit an der Hochfirstschanze