Sieger des Prologs in Titisee-Neustadt steht fest

2 Norweger unter den besten Drei

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde die heutige Qualifikation in Titisee-Neustadt durch einen Prolog ersetzt.

Da in Titisee-Neustadt lediglich 50 Springer gemeldet wurden, hat sich die Jury dazu entschlossen, die Qualifikation durch einen Prolog zu ersetzen. Alle 50 Teilnehmer absolvierten ihren Sprung und am Ende wurde ein Sieger gekürt.

Halvor Egner Granerud (NOR) erhielt 3000 CHF, wie es auch in einer Qualifikation vorgesehen ist.

Auf der sehr gut präparierten Hochfirstschanze zeigten die Skispringer bereits, dass die kommenden Tage spannend werden können.

Der polnische Skispringer Dawid Kubacki (Zweitplatzierter) fühlt sich in Titisee-Neustadt sogar heimisch, da ihn die Schanze und die Atmosphäre an Zakopane erinnert.

Das norwegische Team war schon bärenstark. Halvor Egner Granerud erreichte den ersten Platz (140 m) und Marius Lindvik wurde Dritter (141 m).

Das deutsche Team platzierte sich auf den Rängen 8. Pius Paschke (136 m), 11. Karl Geiger (131 m), 14. Markus Eisenbichler (129 m), 21. Martin Hamann (130 m), 32. Constantin Schmid (122,5 m) und 40. Severin Freund (121,5 m).

Auch im weiteren Zeitplan gab es eine Änderung:

Samstag, 09.01.2021        
15:00 Uhr       Probedurchgang
16:00 Uhr       Beginn 1. Wertungsdurchgang (Einzelspringen)
anschließend Finaldurchgang

Sonntag, 10.01.2021        
15:30 Uhr        Probedurchgang
16:30 Uhr        Beginn 1. Wertungsdurchgang (Einzelspringen)
anschließend Finaldurchgang

Wir freuen uns auf die kommenden Wettbewerbe am Samstag und am Sonntag.

Ergebnis Prolog 08.01.2021

Bilder: Andre Ivancic