Zwei Norweger ergattern Platz 1 und Platz 2

Mit einem Sieg von Halvor Egner Granerud (NOR) ging das 11. Weltcup-Wochenende in Titisee-Neustadt zu Ende. Die äußeren Bedingungen waren immer wieder durch Rückenwind beeinträchtigt, dennoch konnte ein reibungsloser 1. Durchgang durchgeführt werden. Im zweiten Durchgang war der Rückenwind etwas stärker, sodass es sogar zu einer kurzen Unterbrechung kam.

In der letzten 10er-Gruppe lieferten sich die Skispringer spannende Battles um die vordersten Plätze. Markus Eisenbichler (GER) hat nur ganz knapp einen Podestplatz verpasst und wurde guter Vierter (136,5 m und 135,5 m). Die beiden Norweger Halvor Egner Granerud (140 m und 138 m) und Daniel Andre Tande (138,5 m und 138 m) wurden Erster und Zweiter, Stefan Kraft aus Österreich sicherte sich den dritten Platz (138 m und 136 m).

Statement Halvor Egner Granerud (NOR)
Ich wollte natürlich gewinnen und freue ich mich sehr, dass ich dieses Ziel in Titisee-Neustadt erreichen konnte. Es hat Spaß gemacht hier zu springen. Heute herrschten mit dem Rückenwind harte Bedingungen, sodass man sich sehr gedulden und lange warten musste. Aber im entscheidenden Moment muss man seinen Sprung durchziehen und einen Telemark setzen. Die Hochfirstschanze ist in diesem Winter für mich  bisher die am besten präparierte Schanze.

Statement Daniel Andre Tande (NOR)
Ich war heute in einer besseren Form als gestern. Mein heutiges Ziel war, meine Skier etwas weiter auseinander zu führen, damit ich normaler fliegen kann. Dies ist mir gelungen und ich konnte schöne Sprünge zeigen. Ich freue mich, dass unser Team heute so stark war.

Statement Stefan Kraft (AUT)
Meine Rückenbeschwerden sind noch nicht ganz weg, aber ich kann zumindest Skispringen. Die Wetterbedingungen waren heute nicht so einfach, aber es war dennoch ein großartiger Wettbewerb. Die Schanze ist in einem perfekten Zustand und ich bin sehr zufrieden mit meinen momentanen Leistungen.

Das deutsche Team konnte heute den Wettbewerb mit Sprüngen auf die Plätze 4. Markus Eisenbichler; 11. Karl Geiger; 12. Pius Paschke; 24. Severin Freund; 32. Constantin Schmid und 39. Martin Hamann beschließen.

Die Skispringer und Offiziellen waren mit der Präparation der Schanze und der Organisation der Veranstaltung sehr zufrieden und sprachen dem Organisationskomitee ein Lob aus.

Bilder: Andre Ivancic

   
   


Ergebnis 10.01.2021
hier