Schlagwort-Archive: 2013

Die Schanze am Mühlrain macht das Rennen

Wettbewerb: Über 100 Fotos gingen ein
Das Medienteam des Weltcupskispringens in Neustadt ist angenehm überrascht. „Mit so vielen Einsendungen haben wir nicht gerechnet“, fasst Diana Waldvogel zusammen. Deshalb haben wir uns entschieden, drei Preise zu vergeben.

1.Platz: Carolin Thoma-Hönig "Mühlrain um 1922"Gesucht wurden historische Aufnahmen vom Skispringen in Neustadt, dabei interessierten vor allem die älteren und deshalb selteneren Motive wie zum Beispiel die Schanze am Mühlrain. Aber auch Fotos von früheren Springen oder den alten Schanzen im Schmiedsbachtal waren willkommen. Die Resonanz überraschte das Medienteam im positiven Sinne. Der erste Platz geht an das wohl älteste Foto, das die Schanze am Mühlrain in den frühen zwanziger Jahren zeigt. Für die damalige Zeit aus Fotografensicht ein wirklich gelungenes Foto mit dem Springer und dem Neustädter Münster im Hintergrund. Eingereicht wurde es von Carolin Thoma-Hönig, die zwei Eintrittskarten für das Skispringen am kommenden Wochenende erhält.

2.Platz: Hans Ketterer: "Schmiedsbachtal um 1960"

Hans Ketterer ist mit seinem Foto vom Schmiedsbachtal der Zweitplatzierte. Beeindruckend hier vor allem die Zuschauermengen und der Blick auf die Fehrn.

Den dritten Platz belegt Gert Brichta mit dem Bild von Georg Thoma aus dem Jahre 1963. Beide bekommen jeweils eine Eintrittskarte für das Skispringen.

3.Platz: Gert Brichta "Georg Thoma 1963"Alle eingesandten Fotos werden in einem Fotoarchiv angelegt. Eventuell ist eine „Chronik des Skispringens in Neustadt“ geplant. Die Fotos werden digitalisiert und ihren Eigentümern zurückgegeben. Das Medienteam bedankt sich bei allen Teilnehmern und wünscht ein erfolgreiches Weltcupspringen!

Pressemitteilung 10.12.2013 (PDF)

 

 

Flugpost 2013

Das Offizielle Programmheft zum FIS Skisprung Weltcup in
Titisee-Neustadt (PDF, ca. 5MB): Programmheft Weltcup 2013

 

Vorbereitungen für die Veranstaltung

Schwarzwaldgletscher enthüllt

Der Anlauf wird belegt Schwarzwaldgletscher enthüllt

Am Samstag, 30.11.2013 war es soweit: Bei strahlendem Sonnenschein wurde der im März dieses Jahres produzierte „Schwarzwaldgletscher“ abgedeckt. Um 10 Uhr wurden die anwesenden Gäste durch Pressesprecher Dr. Roland Weis und Bürgermeister Armin Hinterseh begrüßt, bevor die Fahnenfahrer-Kinder den Countdown zur Abdeckung des Gletschers starteten. Das Schanzenteam, die Firma Bombardi, die Firma Kerler und ca. 70 freiwillige, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer nahmen daraufhin erfolgreich den Kampf gegen Neuschnee, Abdeckplane und Styroporplatten auf. Die Arbeit der zahlreichen fleißigen Hände wurde von Kamerateams und zahlreichen Pressevertretern in Bild, Ton und Print festgehalten und dokumentiert. Außerdem kamen viele einheimische Zuschauer, die das „Spektakel“ aus nächster Nähe erleben wollten. Alles in allem war der Samstag sicherlich ein erfolgreicher und beeindruckender Tag. Die Styroporplatten werden übrigens überwiegend wieder in den Baubetrieb eingegliedert.

Wir danken allen Beteiligten, die am Samstag dabei geholfen haben, dass die Gletscherabdeckung bereits zu einem kleinen „Event“ geworden ist und von den Medien so toll dargestellt wurde. Zudem gilt unser Dank den Firmen Bombardi, Kerler und Farben Beha und dem Bauhof der Stadt Titisee-Neustadt.