Schlagwort-Archive: Hochfirstschanze

Kamil Stoch gewinnt vor Ammann und Kasai in Titisee-Neustadt

Foto: Markus Feser Foto: Markus Feser Foto: Markus Feser Foto: Markus FeserFoto: Markus Feser von links: Simon Ammann, Kamil Stoch, Noriaki Kasai

Bester Deutscher wird Severin Freund auf dem achten Platz
(sim). Kamil Stoch gelang beim FIS Ski Jumping World Cup in Titisee-Neustadt am Sonntag der Sprung an die Spitze. Dem Polen, „Man of the day“ am zweiten Wettbewerbstag, reichten an der Hochfirstschanze 142,5 und 138,5 Meter zum Sieg vor Ammann und Kasai. […]

Pressemitteilung 17.12.2013 (PDF)

15.12.2013

Morgenstern siegt in Titisee-Neustadt

Bild: Markus Feser Bild: Markus Feser Bild: Markus Feser Bild: Markus Feser
Bester Deutscher wird Severin Freund auf Rang 5
(sim). „Das war eine Megashow“, kommentierte Thomas Morgenstern seinen unerwarteten Sieg beim Skisprung Weltcup in Titisee-Neustadt. Der Österreicher siegte vor Kamil Stoch (POL) und Simon Ammann (SUI). Mit Sprüngen über 143,5 und 139 Metern gelang Morgenstern ein eindrucksvolles Comeback. Kamil Stoch, der Zweitplazierte, freute sich neben seinen beiden Sprüngen (137 und 141,5 Meter) über den Preis zum „Man of the day“. Auch Simon Ammann präsentierte sich in Titisee-Neustadt in ausgezeichneter Form mit Weiten über 144 und 138 Meter.

Pressemitteilung 16.12.2013 (PDF)

14.12.2013

Die Schanze am Mühlrain macht das Rennen

Wettbewerb: Über 100 Fotos gingen ein
Das Medienteam des Weltcupskispringens in Neustadt ist angenehm überrascht. „Mit so vielen Einsendungen haben wir nicht gerechnet“, fasst Diana Waldvogel zusammen. Deshalb haben wir uns entschieden, drei Preise zu vergeben.

1.Platz: Carolin Thoma-Hönig "Mühlrain um 1922"Gesucht wurden historische Aufnahmen vom Skispringen in Neustadt, dabei interessierten vor allem die älteren und deshalb selteneren Motive wie zum Beispiel die Schanze am Mühlrain. Aber auch Fotos von früheren Springen oder den alten Schanzen im Schmiedsbachtal waren willkommen. Die Resonanz überraschte das Medienteam im positiven Sinne. Der erste Platz geht an das wohl älteste Foto, das die Schanze am Mühlrain in den frühen zwanziger Jahren zeigt. Für die damalige Zeit aus Fotografensicht ein wirklich gelungenes Foto mit dem Springer und dem Neustädter Münster im Hintergrund. Eingereicht wurde es von Carolin Thoma-Hönig, die zwei Eintrittskarten für das Skispringen am kommenden Wochenende erhält.

2.Platz: Hans Ketterer: "Schmiedsbachtal um 1960"

Hans Ketterer ist mit seinem Foto vom Schmiedsbachtal der Zweitplatzierte. Beeindruckend hier vor allem die Zuschauermengen und der Blick auf die Fehrn.

Den dritten Platz belegt Gert Brichta mit dem Bild von Georg Thoma aus dem Jahre 1963. Beide bekommen jeweils eine Eintrittskarte für das Skispringen.

3.Platz: Gert Brichta "Georg Thoma 1963"Alle eingesandten Fotos werden in einem Fotoarchiv angelegt. Eventuell ist eine „Chronik des Skispringens in Neustadt“ geplant. Die Fotos werden digitalisiert und ihren Eigentümern zurückgegeben. Das Medienteam bedankt sich bei allen Teilnehmern und wünscht ein erfolgreiches Weltcupspringen!

Pressemitteilung 10.12.2013 (PDF)

 

 

Die Hochfirstschanze und Titisee-Neustadt bei Nacht

Die Hochfirstschanze und Titisee-Neustadt bei Nacht. Diese Impression wurde bei einem der vergangenen Weltcups eingefangen. (Bildquelle: Mathias Gollrad)

Die Hochfirstschanze und Titisee-Neustadt bei Nacht. (Bildquelle: Mathias Gollrad)